So finden Sie die geeignete Mobilitätslösung für Außendiensttechniker

31 August 2020
[Translate to Allemand:] application mobile techniciens itinérantsWelcher Händler möchte nicht die Produktivität seiner mobilen Servicetechniker steigern und die Kundenerwartungen erfüllen? Um dies zu erreichen, muss den Mitarbeitern eine effiziente mobile Lösung an die Hand gegeben werden; darüber besteht kein Zweifel. Aber die Wahl des richtigen Tools und geeigneten Anbieters gestaltet sich schon schwieriger. Hier finden Sie einige Hinweise, wie Sie am besten vorgehen können.

 

1.      Wählen Sie eine Anwendung, die den Fokus auf Ihre Tätigkeit als Maschinenhändler und Servicebetrieb legt

Wählen Sie zuallererst eine Lösung, die auf Ihre Branche zugeschnitten ist. Die Aktivität eines Maschinenhändlers, sei es im Landtechnik-,   Baumaschinen- oder Staplerbereich, erfordert sehr spezifisches Know-how. Sie sollten sich auf keinen Fall für allgemeine Lösungen entscheiden.

Achten Sie darauf, eine Anwendung zu wählen, die sich in Ihrer Branche bewährt hat und viele aktive Benutzer besitzt. Dies gewährleistet die Langfristigkeit der Lösung und die Möglichkeiten einer kontinuierlichen Weiterentwicklung.

2.      Welche Eigenschaften sollte man von einer mobilen Anwendung für Außendiensttechniker erwarten?

Hier sind die wesentlichen Merkmale, die eine mobile Anwendung Ihren Technikern vor Ort bieten muss:

  • Empfang der Einsatzmitteilungen auf dem mobilen Endgerät des Außendienstmitarbeiters
  • Annahme oder Ablehnung durch den Techniker per mobiler App
  • Geolokalisierung des Einsatzortes und Navigation mittels GPS
  • Zugriff auf Kundendaten von der Anwendung aus (technische Daten der betreffenden Maschine, Einsicht in die letzten Reparaturaufträge zu der Maschine, um die Pannenursache besser zu verstehen…)
  • Erstellung des Einsatzberichtes mit Hilfe der Anwendung und möglichst vielen Informationseingaben (Ersatzteile, Kommentare, Arbeitszeit, …)
  • Hinzufügen von Fotos mit gleichzeitiger Möglichkeit, die defekte Stelle auf dem Bild zu markieren
  • Digitale Kundenunterschrift auf dem Einsatzbericht, direkt auf dem mobilen Endgerät
  • Sekundenschneller Empfang des Einsatzberichts in der Mailbox des Kunden und am Firmensitz des Servicetechnikers.

Mit all diesen Funktionalitäten spart Ihr Techniker Zeit, überzeugt mit einem modernen Auftritt, muss abends nicht mehr seine Tätigkeitsberichte eingeben, verliert keine Notizzettel und kann vor allem Streitigkeiten mit seinem Kunden vermeiden.

3.      Lässt sich die Anwendung mit Ihrem ERP verbinden?

Dies ist eine unabdingbare Voraussetzung für den Erfolg Ihres Mobilitätsprojekts.

Tatsächlich müssen Sie Ihre Kundendienst-Einsätze von Ihrem ERP aus planen, um sie an den verfügbaren Techniker zu senden, der dem Einsatzort am nächsten ist. Dies sollte mit ein paar Klicks von Ihrer Werkstattplanung aus möglich sein.

Wenn der Techniker dann zustimmt, den Einsatz durchzuführen, muss sich Ihre Planung aktualisieren. Ebenso muss Ihre Werkstattplanung, sobald der Servicetechniker den Einsatz abgeschlossen hat, mit der tatsächlichen Einsatzdauer aktualisiert werden.

Ihr Werkstattleiter ist somit in der Lage, seine Außendienst-Teams perfekt zu steuern.

Darüber hinaus müssen die Daten in Echtzeit mit Ihrem ERP synchronisiert werden (Eingang des Reparaturauftrags, des vom Kunden unterschriebenen Einsatzberichts, Fotos, etc.). So können Sie Ihrem Kunden die Rechnung ausstellen, sobald die Tätigkeit abgeschlossen ist.

Auf diese Weise können Sie Informationen mit dem Außendienst in Echtzeit austauschen, ohne dass erneute Eingaben notwendig sind. Dies erspart Ihnen wertvolle Verwaltungszeit.

4.      Funktioniert die Anwendung auch im Offline-Modus?

Der Betrieb einer Anwendung im Offline-Modus bedeutet, dass diese selbst ohne Internetverbindung weiterhin funktioniert und Sie auch dann Informationen eingeben können, wenn gerade einmal kein Internet verfügbar ist.

Entscheiden Sie sich niemals für eine Lösung, die ausschließlich im Online-Modus benutzbar ist, denn wenn Ihr Techniker dann auf einer Baustelle oder auf einem Feld keine Internetverbindung hat, kann er die Anwendung nicht mehr nutzen.

Wählen Sie daher eine Anwendung mit Möglichkeit zum Offline-Betrieb, die Ihnen ein Weiterarbeiten auch ohne Internetverbindung bietet und die aktualisiert wird, sobald wieder eine Verbindung besteht.

5.      Wählen Sie eine Lösung, die mit der Mehrzahl der verbundenen Endgeräte kompatibel ist

Die Entwicklung einer Anwendung, die mit fast allen mobilen Geräten kompatibel ist, stellt für die Softwarehersteller eine Herausforderung dar.

Ein seriöser Software-Partner sollte Ihnen jedoch eine Lösung anbieten können, die auf den meisten mobilen Geräten (Smartphones, Tablets usw.) funktioniert, egal ob iOS, Android oder Windows 10.

Aus verschiedenen Gründen ist es wichtig, dass Sie bei der Wahl der Endgeräte frei bleiben. Manchmal verlangt der Hersteller von seinem Händler, dass er bestimmte Anwendungen und einen bestimmten Terminaltyp verwendet. Um einen doppelten Kauf zu vermeiden, sollten Sie einen Software-Partner favorisieren, der Ihnen eine mit demselben Endgerät kompatible Anwendung anbieten kann.

Wenn Ihre Servicetechniker bereits mit Tablet oder Smartphone ausgestattet sind, kann bei einer vielseitig kompatiblen Anwendung ein Austausch der Geräte ebenfalls vermieden werden.

6.      Bevorzugen Sie eine intuitiv bedienbare Lösung

Eine Anwendung kann sehr vollständig und dennoch einfach zu bedienen sein. Damit der Techniker einfach die richtigen Informationen am richtigen Ort finden kann, muss die Anwendung optimale ergonomische Eigenschaften aufweisen.

Ist Ihre Lösung intuitiv bedienbar, werden Sie sicherlich feststellen können, dass Ihre Mitarbeiter diese sehr schnell akzeptieren und handhaben.

7.      Vertrauen Sie einem Partner, der schon Erfolge aufweisen kann

Wenn Sie auf einen erfahrenen Dienstleister setzen, der mit Expertenwissen im Bereich Maschinenhandel und Reparatur punkten kann, können Sie sicher sein, eine geeignete Mobilitätslösung für Ihre mobilen Techniker zur Verfügung gestellt zu bekommen. Sie erhalten gleichzeitig eine Garantie für die ständige Weiterentwicklung der Anwendung.

 Zusammenfassung

  • Die Anwendung sollte branchenangepasst und bereits von zahlreichen Benutzern erprobt sein, die wie Sie im Verkauf oder der Reparatur von Maschinen tätig sind
  • Vermeiden Sie auf jeden Fall allgemeine Lösungen, da diese den realen Bedürfnissen Ihrer mobilen Techniker nicht entsprechen.
  • Eine bestimmte Anzahl branchenspezifischer Funktionen, die für Ihre Tätigkeit unverzichtbar sind, muss in der Anwendung enthalten sein
  • Die Anwendung sollte sich mit Ihrem ERP verbinden lassen
  • Die Funktionsweise im Offline-Modus muss gewährleistet sein
  • Damit die Anwendung bei den Mitarbeitern schnell akzeptiert wird, muss sie einfach und intuitiv bedienbar sein
  • Vertrauen Sie nur einem Experten in Ihren Tätigkeitsgebiet

 Wir können Ihr Projekt analysieren und eine Lösung vorschlagen, die zu Ihnen passt.

Um mehr zu erfahren, lesen Sie nach unter iMOB SERVICE !

Ihr Anfrage für eine Produkt-DEMO

Das könnte Sie auch interessieren

Artikel zum Thema Blog